1 Minuten Lesezeit (225 Worte)

Warum sich Photovoltaikanlagen lohnen

Fotolia 131872186 XS

Mit der Umwandlung von Sonnenenergie in sauberen Sonnenstrom bieten Photovoltaikanlagen eine umweltfreundliche und bewährte Form der Stromerzeugung. Immer mehr Haushalte profitieren von den Vorteilen einer eigenen Solaranlage.

Rendite und Unabhängigkeit von Strompreisen

Durch den unaufhaltsamen Anstieg der Stromkosten gehört Deutschland inzwischen weltweit zu den Ländern mit den teuersten Strompreisen. Allein durch die höheren Netzentgelte wird der Anteil der Stromkosten am Haushaltsbudget auch weiterhin steigen.

Mit einer eigenen Photovoltaikanlage machen Sie sich von steigenden Strompreisen und Stromverbrauch weitestgehend unabhängig. Durch die niedrigeren Preise für Solarmodule und Solarkomponenten amortisieren sich die Investitionskosten heute bereits nach etwa zehn Jahren. Danach beziehen Sie Ihren Solarstrom quasi umsonst.

Ökologischer Gewinn

Neben dem wirtschaftlichen Aspekt überzeugt auch der ökologische, denn durch die unerschöpfliche Sonnenenergie werden CO2-Emissionen deutlich reduziert. Immerhin können je nach Photovoltaikanlage jährlich zwischen 65-100 kg Kohlendioxid pro m2 installierter Modulfläche vermieden werden.

Durch die Wiederverwendung von 95% der Hauptbestandteile von PV-Anlagen (Silizium, Aluminium, Glas) wird eine sehr positive Ökobilanz erreicht. Auch nicht zu vergessen: im Vergleich zur Atomenergie ist Photovoltaik eine ungefährliche Form der Energiegewinnung.

Zusammengefasst ist eine Investition in eine Photovoltaikanlage sehr attraktiv und lohnenswert. Sie werden nicht nur unabhängiger von Stromkosten und erzielen eine gute Rendite, sondern auch aktiver Teil der Energiewende! In wenigen Minuten können Sie sich mit dem Photovoltaik Rechner von den Vorteilen gleich selbst überzeugen und unverbindliche Angebote von Solarinstallateuren anfordern.

Der Unterschied zwischen Photovoltaik und Solaranl...
Warum sich Solarspeicher lohnen